Reichweite ist gegenwärtig immer noch sehr oft die Währung, nach der (Macro-) Influencer bezahlt werden. Leider! Denn nach unserer Auffassung ist im Influencer Marketing die Reichweite als KPI immer weniger relevant. Schließlich kann sich heutzutage jeder Influencer so viel Reichweite kaufen, wie er möchte, bzw. ein Kooperationspartner erwartet.

Ein positives Standing bei den Followern und eine treue Leserschaft hingegen können sich Influencer nur langfristig erarbeiten. Das unterscheidet übrigens die Blogger signifikant von Youtube- oder Instagram-Influencern.

Aus diesem Grund solltest Du Blogger nicht nach der Reichweite, oder nach der Anzahl Fans und Follower qualifizieren. Bewerte einen Blog stattdessen anhand seiner Qualität (schau Dir den Blog an!) sowie -— und das ist noch viel wichtiger — auf Basis der Relevanz für Deine Zielgruppe!

Mehr Informationen zu diesem Thema haben wir übrigens in diesem Blogpost im Abschnitt Micro-Influencer zusammengefasst.

Aber zurück zur Reichweite: natürlich müssen sich die bei uns registrierten Blogger auch in dieser Hinsicht nicht verstecken. Und weil wir wissen, dass diese Zahlen immer interessant bleiben, haben wir deren Reichweiten auf verschiedenen Kanälen zusammengetragen:

Stichtag dieser Erhebung: 08.11.2018

12.304.555

4.856.415

1.202.575

352.314

Es ist nicht wichtig, wieviele Menschen Du mit einer Kampagne erreichst, sondern wieviele Menschen Du erreichst, die sich für Dein Produkt, Deine Marke, Dein Angebot oder Dein Unternehmen interessieren.