Die Reichweite ist auch am Ende des zweiten Jahrzehnts im 21. Jahrhundert häufig die Kennzahl, mit der Erfolg gemessen wird, und die Währung, mit der Influencer bezahlt werden. LEIDER!


Nach meiner Auffassung ist die Reichweite als KPI im Influencer Marketing absolut nicht relevant. Schließlich kann sich jeder Influencer ganz leicht so viel Reichweite kaufen, wie er möchte, bzw. ein Kooperationspartner erwartet.

Ein positives Standing bei den Followern und eine treue Leserschaft hingegen können Influencer nicht kaufen, sondern nur erarbeiten. Das unterscheidet übrigens Blogger signifikant von Youtube- oder Instagram-Influencern.

Du solltest Blogger also niemals nach der Reichweite, oder nach der Anzahl Fans und Follower beurteilen. Bewerte einen Blogger stattdessen auf Basis seiner Qualität: schau Dir den Blog an und lies einige Beiträge. Wenn Du mit einem Blogger zusammenarbeiten willst, wähle ihn anhand der Relevanz für Deine Zielgruppe aus.

Dies ist also meine grundsätzliche Haltung zum Thema Reichweite. Was ich meine, formuliert der Social-Media Experte Gero Pflüger in einer wesentlich deutlicheren Sprache – in Tacheles. Er schreibt:

»Reichweite« – ein toter Gaul, der selbst im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts noch immer durch die Werbeindustrie geritten wird.

Gero spricht mir aus der Seele - und sein Blogpost ist ein Lesetipp!

Auch ich habe zum Thema Reichweite noch mehr geschrieben: warum Relevanz wichtiger ist als Reichweite ist, und warum Blogger die zukünftigen Stars im Influencer-Marketing sind, erfährst Du in diesem Blogpost.

Aber zurück zur Reichweite: natürlich müssen sich die bei uns registrierten Blogger auch in dieser Hinsicht nicht verstecken. Und weil ich weiß, dass diese Zahlen immer interessant bleiben, habe ich deren Reichweite auf den verschiedenen Plattformen für Dich zusammengetragen. Bitte sehr:

12.304.555

4.856.415

1.202.575

352.314

Stichtag dieser Erhebung: 08.11.2018

Reichweite ist relevant, wenn Du unbedingt nach dem Gießkannenprinzip gleichmäßig Geld ausgeben willst. Aber dann hast Du (oder Deine Werbeagentur) die Vorteile von Online-Marketing nicht verstanden.

Diesem zweiten Zitat aus Geros oben verlinktem Beitrag stimme ich ohne Einschränkung zu. Mein persönliches Fazit lautet:

#Reichweite: Es ist nicht wichtig, wie viele Menschen Du mit einer Kampagne erreichst, sondern wie viele Menschen Du erreichst, die sich für Dein Produkt, für Deine Marke oder für Dein Unternehmen interessieren.

Click to Tweet
#sharingiscaring - bitte teile diesen Beitrag:

2 Kommentare

Henning Uhle · 27. Januar 2019 um 14:18

Schöner Artikel. Hier kann ich nicht wirklich viel hinzufügen. Ich sehe das ganz entspannt. Reichweite ist so wenig greifbar, wenn man einen Blog als solchen beurteilen will. Was sagen drölfzigtausend Follower darüber aus, was ein Blogger aussagt?

    Eddy · 27. Januar 2019 um 16:29

    Du hast absolut recht und wir sehen das ebenso. Es gibt allerdings Vermittlungsplattformen, wo die Kosten für die Buchung eines Influencers ausschließlich anhand dessen Reichweite kalkuliert werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.