Google Link-Attribut für Sponsored Posts

Google Link-Attribut für Sponsored Posts

Im Januar 2005 hat Google das "nofollow" Link-Attribut eingeführt, um dem immer häufiger auftretenden Kommentar-Spam den Kampf anzusagen. Recht schnell wurde dieses Attribut darüber hinaus auch als bevozugte Methode für die Kennzeichnung von bezahlten Links eingesetzt.

Durch die Einführung von zwei neuen Link-Attributen (ugc und sponsored) will die Suchmaschine jetzt zwischen Links in Kommentaren (oder Foren) und Links aus Kooperationen (Sponsored Posts) unterscheiden.

rel="ugc"

Die Abkürzung ugc steht für user generated content. Google empfiehlt die Verwendung dieses Attributes bei Inhalten, die von Nutzern erstellt wurden. Das sind zum Beispiel Blog-Kommentare und Forum-Beiträge.

rel="sponsored"

Dieses Attribut soll künftig für alle Links verwendet werden, die im Rahmen einer Kooperation entstanden sind, bzw. die auf irgendeine andere Art vergütet wurden — also für alle Sponsored Posts.

Das Attribut "nofollow" bleibt übrigens weiterhin bestehen. Du kannst es verwenden, wenn Du auf eine Seite verlinkst, ohne sie zu empfehlen bzw. Ranking-Signale an Google zu senden. Wichtig zu wissen: Du musst Deine bestehenden nofollow-Hinweise in bisherigen Sponsored Posts nicht ändern. Hier der entsprechende Auszug aus dem offiziellen Google-Blog:

Do I need to change my existing nofollows?

No. If you use nofollow now as a way to block sponsored links, or to signify that you don’t vouch for a page you link to, that will continue to be supported. There’s absolutely no need to change any nofollow links that you already have.

In Klartext bedeutet dieser Hinweis, dass Du jetzt nichts weiter tun musst. Auch in der Zukunft sollen die Attribute "sponsored" und "nofollow" gleichermaßen erlaubt sein, um Links in bezahlten Beiträgen zu kennzeichnen. Google rät allerdings, wenn möglich auf die neue Kennzeichnung zu wechseln. Und das wäre auch meine Empfehlung, denn auf diese Weise bist Du auf der sicheren Seite, falls Google diese Richtlinie irgendwann ändert.

An Deiner grundsätzlichen Pflicht zur Kennzeichnung von Links in Sponsored Posts ändert die Einführung der neuen Attribute natürlich nichts. Es ist also nach wie vor wichtig, bezahlte Links zu kennzeichnen, um zu verhindern, dass Google Dich aus dem Index ausschließt!  Auch hierzu die entsprechende Passage aus dem Google-Blog:

Do I still need to flag ad or sponsored links?

Yes. If you want to avoid a possible link scheme action, use rel=“sponsored” or rel=“nofollow” to flag these links. We prefer the use of “sponsored,” but either is fine and will be treated the same, for this purpose.

Achte also grundsätzlich auf eine vorschriftsgemäße Kennzeichnung Deiner bezahlten Beiträge und verwende für die Links in Sponsored Posts möglichst das Attribut "sponsored".

Herzliche Grüße,

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefällt.

Was kann ich aus Deiner Sicht besser machen?

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Schreibe einen Kommentar: