Wenn Du eine Kooperation mit Bloggern planst, solltest Du in erster Linie mit einem interessanten Thema Lust auf die Zusammenarbeit machen. Biete dazu passend eine wertschätzende Vergütung an. Kalkuliere das Honorar nicht auf der Basis von Reichweiten, denn unabhängig davon dauert die gewissenhafte Arbeit des Bloggers grundsätzlich viele Stunden. Bedenke außerdem, dass Micro-Influencer von ihren Beiträgen nicht leben müssen:

Blogger sind auf zahlende Kunden und langweilige Kooperationsangebote nicht angewiesen.

Die nachstehende Grafik zeigt eine Analyse von über hundert realisierten Kooperationen. Sie zeigt, dass bei einer Vergütung zwischen 150,- und 250,- Euro ein sehr gutes Verhältnis zur Anzahl eingehender Bewerbungen erzielt wird.

Vorsicht: liegt ein Honorar weit darunter, könnten Blogger sich ausgenutzt fühlen und sogar mit negativem Feedback darauf reagieren.

Wie zu Beginn bereits beschrieben, kannst Du die Anzahl der Bewerber inbesondere auch durch die Formulierung einer spannenden Story positiv beeinflussen.


Tipps für die Definition und Kalkulation einer Vergütung:

Biete ein außergewöhnliches Erlebnis

Welche speziellen Möglichkeiten hast Du – und andere Anbieter eben nicht? Mache den Bloggern ein Angebot, das ohne Dich nicht, oder nur mit großem Aufwand realisierbar ist:

  • VIP-Ticket für Konzert, Show, Event, Messe, Ausstellung
  • Kurs oder Workshop: fotografieren, schmiken, tauchen, ...
  • Treffen mit Sternekoch, Künstler oder Promi
  • Städtetrip, Kurzreise, Hotelaufenthalt
  • Besichtigung, Führung

Verschenke ein Produkt

Das ist der Klassiker – und für Dich möglicherweise eine besonders lukrative Wahl der Vergütung: Sende dem Blogger Dein Produkt für einen ausführlichen Test bzw. eine Rezension und überlasse ihm dieses Produkt kostenlos.

Zahle ein Honorar

Dies ist die beliebteste Form der Vergütung: jeder Blogger freut sich natürlich über eine Überweisung direkt aufs Konto. Kampagnen, bei denen ein Honorar angeboten wird, erhalten stets die meisten Bewerbungen. Insbesondere wenn der Wert eines Produktes in einem niedrigen Preisbereich liegt, solltest Du dem Blogger zusätzlich ein Honorar zahlen.

  • Überweisung direkt auf ein Konto
  • Gutschein (Einkauf, Tanken, ...)
  • Eintrittskarten (Freizeitpark, Kino, Theater, ...)

Starte jetzt eine Kampagne mit den besten Blogs: